Summerstage 2020

26.-27.06.2020, Basel - Park im Grünen

Tickets

Event
Datum / Uhrzeit / Ort
Summerstage 2020 - Bonnie Tyler & Chris Norman
26.06.2020 um 18:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80
Summerstage 2020 - Bonnie Tyler & Chris Norman - ACT VIP
26.06.2020 um 18:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80
Summerstage 2020 - Bonnie Tyler & Chris Norman - Lounge
26.06.2020 um 18:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80
Summerstage 2020 – Patent Ochsner und weitere Acts
27.06.2020 um 16:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80
Summerstage 2020 – Patent Ochsner und weitere Acts - ACT VIP
27.06.2020 um 16:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80
Summerstage 2020 – Patent Ochsner und weitere Acts - Lounge
27.06.2020 um 16:00
4142 Basel,Standort auf Google Karte anzeigen PARK IM GRÜNEN / EHEMALS GRÜN 80

Summerstage 2020

Das Summerstage Festival findet nächstes Jahr vom 26. bis 27. Juni im Park im Grünen statt. Die zehnte Auflage des Festivals präsentiert internationale und nationale musikalische Leckerbissen der Sonderklasse in Basel im wunderschönen Park im Grünen. Wir sind stolz die ersten Bands ankündigen zu dürfen: Am Freitag, 26. Juni werden Bonnie Tyler und Chris Norman unter dem Slogan „Two Legends – One Summer Night“ für eine Sommernacht voller Hits quer durch die 70er und 80er sorgen. Nachdem es letztes Jahr leider nicht für ein Zusatzkonzert gereicht hat, stürmen am Samstag, 27. Juni Patent Ochsner und Stiller Has die Bühne und verwandeln das Publikum in einen musikalischen Hexenkessel.

Two Legends / One Summer Night
Bonnie Tyler und Chris Norman

Unter dem ausdrucksstarken Slogan treten auf: Bonnie Tyler und Chris Norman(Ex-Smokie)! und sorgen mit dem Doppelkonzert für eine Sommernacht voller Hits quer durch die 70er und 80er. Reibeisenröhre und Balladenqueen Bonnie Tyler fegt energetisch über die Bühne, hat neben Songs aus ihrem Album ‚Between the Earth and the Stars‘ natürlich ihre grössten Erfolge wie ‚It’s a Heartache‘ oder ‚Total Eclipse of the Heart‘ im Programm. Sie rockt in Hochform und zeigt, dass ihre Musik zeitlos gut ist.“ Ihr ebenbürtig: Chris Norman. „Im Best-of-Modus spielt er einen Smokie-Hit nach dem anderen. In die Setlist mischt sich neben ‚Lay Back in the Arms of Someone‘, ‚If you Think you know how to love me‘und ‚Living next Door to Alice‘ auch Solo-Stücke wie ‚Midnight Lady‘oder ‚Stumblin‘ In‘ “.Tyler und Norman zählen zu der Generation von Künstlern, für die es immer noch ein grosses Vergnügen ist, live auf der Bühne zu performen. Mit ihren Konzerten voller Hits garantieren diese Legenden eine unvergessliche Sommernacht. 

Patent Ochsner

Das Ochsenuniversum ist so farbenfroh wie eh und je. Emotional, distanzlos, überbordend, fantasievoll, aber niemals cool. Da wird frech zitiert, mit Bildern, Worten und Klängen jongliert, da werden die Stile vermischt, dass man sich bisweilen auf einer kleinen Weltreise wähnt.

Das Ochsenuniversum ist ein bittersüsses Panoptikum, eine Achterbahn, auf die man mitgenommen, ja mitgerissen wird. Die Reise führt wie so oft von Tiefsinn zu Nonsens. Hinter jeder Ecke, nach jeder Trennrille, wartet eine neue Überraschung. Alles ist möglich in der Welt des Ochsen.

Büne Huber ist ein kreatives Kraftwerk, das läuft und läuft. Mit gelegentlichen Störfällen. Aus denen macht Huber keinen Hehl, dafür Lieder. Huber verbindet Tiefgang mit Überschwang und Lebensfreude. Das klingt live unverschämt frisch und verspielt und macht Patent Ochsner zur beliebtesten Band der Schweiz. 

Stiller Has

Sein Hans im Glück hat Depressionen, Bambi fährt auf Sadomaso ab, und selbst der Teufel muss zur Therapie. Natürlich macht ihn Tischleindeckdich krank, und das Schlaraffenland gibt es nur mit Magenband, aber an „Märli“ will Endo Anaconda trotzdem glauben. Und nebenbei unsere kleine Welt sezieren, auf der Suche nach dem letzten Paradies, «wo’s nid so yklemmt isch wie hie». Bittersüss sind die Mundart-Verse, in denen Endo Anaconda der Gesellschaft ganz in Tradition der Brüder Grimm seinen Zerrspiegel vorhält. Erzählen mit düsterer Wucht, aber auch mit Selbstironie und nuancierter Poesie vom Leben in einer komplizierten Welt, handeln von den Facetten des Lebens, die er samt ihren Schattenseiten nicht nur aus Büchern kennt. 

Wie die Neue Zürcher Zeitung einmal schrieb, «Endo Anaconda beschreibt und besingt die Befindlichkeit in der Schweiz wie niemand sonst». Mag die Realität hart und desillusionierend sein, der venusbergerfahrene Troubadour bleibt unbeugsam: «Man muss glauben, dass es etwas Gutes im Menschen gibt. Man muss.», und pocht bar jeder Ironie auf das Argument des Herzens: «Die Liebe ist der einzige Ausweg».

Facebook