The Dark Tenor - Acoustic Ghosts

06.09.2019, Zürich - Moods

Medienpartner

The Dark Tenor - Acoustic Ghosts

Das Konzert von The Dark Tenor im Zürcher Spirgarten wird verlegt und findet als eine Show der Konzertreihe ACOUSTIC GHOSTS in einem intimeren Rahmen im Moods Zürich am 06.09.2019 statt. Die Show soll in eine interessante Konzertatmosphäre entführen und das Klassic-Crossover-Erlebnis noch fesselnder und emotionaler gestalten. Raffinierte unplugged- und akustik-Arrangements der beliebtesten Songs des Künstlers werden ebenso dargeboten, wie klassische Originalwerke im Stil von The Dark Tenor. Damit ist die Show am 06.09.2019 im Zürcher Moods-Club eine besonders exklusive Veranstaltung für all diejenigen, die ein besonderes Konzertereignis in ruhigerem musikalischem Ambiente erleben und geniessen möchten.

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, für Sie ist dort ein Sitzplatz reserviert (Kat 1 und 2 = Parkett / Kat 3 = Galerie). Falls Sie verhindert sind oder an diesem Anlass nicht beiwohnen möchten, können Tickets bis zum 08.03.2019 an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden.

Kontakt Ticketcorner: consumercare@ticketcorner.ch oder unter +41 (0)900 800 800 (CHF 1.19/min., Festnetztarif)

***

Das am 28.09.2018 veröffentlichte dritte Studioalbum von The Dark Tenor „Symphony of Ghosts“ steigt in der ersten veröffentlichungswoche auf Platz 10 der offiziellen deutschen

Albumcharts ein. Damit ist „Symphony of Ghosts“ das bisher erfolgreichste Album hinsichtlich des Charteinstiegs.

Das Album wird – wie auch schon die goldprämierten Vorgänger – in einer Kooperation mit RTL („Music for Millions“) und Universal Music (Polydor Island) promotet. Die Tour zum Album beginnt im Januar 2019 und führt den Künstler durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Erinnerungen sind wie Geister aus der Vergangenheit. Manche tauchen urplötzlich wie aus dem Nichts auf, um uns mit hässlichen Bildern zu quälen, andere sind immer da und begleiten uns wie gute Freunde durch das Leben. Sie spenden Kraft und Trost. Doch sie alle verändern sich mit der Zeit: Während einige langsam verblassen, wechseln andere ihre Farbe und Form.

So lange, bis sie sich irgendwann gegenseitig überlagern und zu einer einzigen grossen Symphonie verschmelzen – der „Symphony of Ghosts“.  Mit seinem dritten Album lädt The Dark Tenor zu einem Besuch in eine geheimnisvolle Welt ein, um sich auf „Symphony Of Ghosts“ von einer neuen Seite zu präsentieren! Zum dritten Male öffnet der Künstler die Pforten zu seinem Reich. Schon auf dem Gold-veredelten Debütalbum „Symphony Of Light“ faszinierte er 2015 mit seinem aussergewöhnlichen Crossover aus Klassik und Pop. Ein atmosphärischer Mix, den er auf seinem 2016 erschienenen Nachfolger „Nightfall Symphony“ noch weiter verfeinerte und parallel mit der Aktion #klassikistgeil ein neues junges Publikum für die klassische Musik begeisterte. Auf „Symphony Of Ghosts“ setzt The Dark Tenor seine Mission auf überraschende Weise fort: Nachdem das ehemals maskierte 

Phantom mit jedem Album ein wenig mehr von sich preisgab, lüftet der ausgebildete Opernsänger nun vollständig seine Maske, um sich seinen Fans unverschleiert zu offenbaren. Sein persönliches Bekenntnis zu sich selbst, das sich auch innerhalb seiner Musik widerspiegelt; eine Art von Selbstreinigungs- und Reifeprozess, bei dem sich The Dark Tenor der Vergangenheit stellt, um so ein neues Kapitel in seinem Schaffen beginnen zu können.
The Dark Tenor erklärt zur Entstehungsgeschichte von „Symphony of Ghosts“:  „Wir werden von den Erfahrungen geprägt, die wir während unseres Lebens machen. Erfahrungen, die sich in Form von Erinnerungen manifestieren – unsere Persönlichkeit ausmachen. Sie sind wie Schemen aus anderen Zeiten: bei einem bekannten Geruch, einem Geschmack auf der Zunge, bei einem schwachen Geräusch in der Ferne oder einer Melodie. Ich habe mich in letzter Zeit oft mit den Dingen beschäftigt, die in meinem Leben passiert sind. Mir ist wichtig, auch negative Erlebnisse zu verarbeiten und mich diesen Geistern zu stellen. Manche sind freundlich und liebenswert, andere furchterregend. Je stärker man diese Geister der Vergangenheit verdrängt, desto schneller holen sie einen ein und desto mehr Macht gewinnen sie über dich. Jeder Geist besitzt eine andere Aura – je nachdem, mit welchen Emotionen er verbunden ist und wie stark die Erinnerung noch ist. Irgendwann fliessen all diese Farben zu einer einzigen grossen Symphonie zusammen.“

Video

Facebook